Aktuelles

Ausgezeichnete Ressourcenschonung und Innovation

Mit Investition in neues Sägewerk stellt Hegener-Hachmann Produktionsprozess um und erweitert Einschnittkapazität
Im Hochsauerland-Kreis befindet sich ein vollständiges, neues Sägewerk im Aufbau, das künftig auch anderen KMU als Beispiel dafür dienen soll, wie die Nutzung des Rundholzes verbessert und die Effektivität der Sägewerksproduktion erhöht werden kann: Die Hegener-Hachmann GmbH & Co. KG hatte ihr Investitionsprojekt im April 2017 für den Aufruf zur Förderung kleiner und mittelständischer Unternehmen „Ressource NRW“ eingereicht und dafür im November 2017 den Zuwendungsbescheid erhalten. Noch im Oktober wird die Anlage in den Probebetrieb gehen und soll dann allen Interessierten zur Besichtigung offenstehen.

-Auszug aus Artikel-

 

Anlagenkonfiguration

...

Die Sägewerksmechanisierung und das Sortier- und Stapelwerk lieferte Kallfass aus Baiersbronn. Das Schnittgut kommt mit 60 bis 80 Takten/min von der Nachschnittsäge oder von der Blockbandsäge bzw. der Gattersäge und kann über Kurvenförderer sowohl ins Stapelwerk als auch ins Sortierwerk transportiert werden. Ziel ist es, über 70 % der Produktion direkt zur Abstapelung zu schicken.Für das Sortierwerk liegt die maximale Breite bei 280 mm und die maximale Dicke bei 100 mm. Die Vermessung der ankommenden Hölzer erfolgt in einem Raster von 500 mm. Das Sortierwerk läuft mit einer Leistung von bis zu 60 Takten/min. Die 50 Schrägboxen mit einer Größe von je 3 m³ können mit bis zu drei unterschiedlichen Breiten befüllt werden. Die Trennung erfolgt dann über eine Nachsortierung vor der Stapelanlage, von der aus zwei Breiten wieder in die Sortierung rückgeführt werden.

Eine Mehrfach-Ablängsäge kann Schnittlängen bis zu minimal 600 mm erzeugen, für die Stapelung müssen Längen unter 800 mm allerdings mit einer Doppellänge in der ersten Paketlage abgestapelt werden. Die Stapelmaschine mit automatischer Lattenlegung bildet 8 bis 10 Lagen pro Minute.

...

Leuchtturmprojekt in Nordrhein-Westfalen

...

Die Landesregierung NRW sieht den Betrieb als überregionales Leuchtturmprojekt. Besichtigungen sind nach Absprache mit den Geschäftspartnern Hegener-Hachmann und von Weichs möglich. Die Inbetriebnahme des Sägewerks ist für Mitte Oktober geplant.

 

Bilder von Kallfass, Text von Jürgen Härer, Holz-Zentralblatt, Ausgabe 40.

Kallfass-Sortierwerk mit 50 Schrägboxen für Dreifach-Belegung

Die Mehrfachablängsäge von Kallfass erzeugt Schnittlängen bis zu 600 mm min.