Automationslösung
Hobeln

Wir bieten eine maßgeschneiderte, automatisierte Anlagentechnik auf höchstem Qualitätsniveau und verbinden Einzelprozesse zu einem effektiven und leistungsstarken Hobelwerk mit cleveren Detaillösungen.

 

Installationsbeispiel

Leistenhobelung Produktionslinie

Interaktives Installationsbeispiel

Alle Lösungen aus einer Hand

Wir verstehen uns als Lösungspartner, der Verantwortung übernimmt, Sie begleitet, von der ersten Beratung über die Planungsphase bis zur erfolgreichen Inbetriebnahme der Produktionslinie. Wir schulen Ihr Bedienpersonal, stellen Ihnen eine umfassende Technische Dokumentation zur Verfügung und stehen Ihnen auch noch nach der Inbetriebnahme mit Rat und Tat zur Seite.

  • Entstapeln
    Vereinzeln von Ein- und Mehrfachpaketen

    Leistungsstark bei hoher Taktzahl

    Kippentstapelung

    Zum Vereinzeln von Ein- und Mehrfachpaketen mit und ohne Zwischenleisten vor Hobel- und Sortierwerken. Die Pakete werden von einer Hubeinrichtung in Querrichtung aufgenommen, um ca. 45° geschwenkt und bis zur Abrutschkante weiterbefördert. Lage für Lage rutschen die Holzwerkstücke jetzt über eine Abrutschkante, die sich optional flexibel einstellen lässt, um Verformungen der Lage auszugleichen.

    Entstapeln_Kippenstapelung

    Minimierung von Rüstzeiten

    KIPPENTSTAPELUNG VON DOPPELPAKETEN

    Mit der Kippentstapelung von Doppelpaketen können Rüstzeiten halbiert und damit Produktionskosten minimiert werden. Die Zwischenleisten der Doppelpakete lassen sich mit Hilfe eines Leistenabstreifers (optional) entfernen und zur weiteren Verwendung bzw. Entsorgung sammeln und aussortieren.

    Entstapeln_Kippentstapelung_Mehrfachpakete

    Sanft und schonend bei mittlerer Taktzahl

    VAKUUMENTSTAPELUNG

    Vakuumsauger heben die oberste Lage eines Paketes an und legen sie sanft in Querrichtung auf dem Transport wieder ab. Diese schonende Handhabung eignet sich besonders für gehobelte Werkstücke, um Beschädigungen der Oberfläche zu vermeiden. Die Vakuumentstapelung ist für Produktionslinien mit einer kleinen bis mittleren Taktleistung geeignet.

    Entstapeln_Vakuum

    Längs und quer bei niedriger Taktzahl

    ABSCHIEBEENTSTAPELUNG

    Bei dieser Entstapelung wird die oberste Lage eines Paketes zum nachfolgenden Prozess abgeschoben. Je nach Platzbedarf kann das Abschieben sowohl in Quer- als auch in Längsrichtung erfolgen. Zum Einsatz kommt diese Entstapelung bei Produktionslinien mit einer geringen Taktleistung.

    Entstapeln_Kippentstapelung_Abschiebeentstapelung
  • Mehrfachablängen

    Flexibel und leistungsstark

    Rohe oder gehobelte Schnittholzware wird in Ablängsägen an den Enden und auf die gewünschten Fixlängen millimetergenau gekappt. Die Werkstücke können einzeln oder lagenweise bearbeitet werden. Leistungsstarke Sägemotoren und Vorschubgeschwindigkeiten von max. 50 m/min sorgen für einen hohen Durchsatz.

    Für eine maximale Produktionsflexibilität können mehrere Schnittprogramme hinterlegt oder sogar Daten aus ERP-Systemen und Leitrechnern übernommen werden.

    Ablaengsaegen_Mehrfachablaengen
  • Beschicken
    Kontinuität bei hoher Geschwindigkeit

    Kontinuierliche Materialversorgung

    Beschicken: Hobelmaschinen

    Ob lagenweise oder entstapelt, quer oder längs, bei der Beschickung von Bearbeitungsprozessen wie dem Hobeln oder Sägen kommt es auf die kontinuierliche Zuführung des Schnittholzes an. Beschleunigungsrollen sorgen für hohe Vorschubgeschwindigkeiten. Ab einer Geschwindigkeit von 150m/min ist der Einsatz eines Slow Down Bandes zum Abbremsen der Teile nach dem Hobeln notwendig.

    Beschicken-Hobeln
  • Bündeln

    Mehr Stabilität bei der Handhabung

    BÜNDELN: Leisten und Bretter

    Beim Bündeln werden einzelne Hölzer zu einem kompakten Bund zusammengefügt. Bunde sind einfacher zu handhaben und weisen eine größere Stabilität auf, ein großer Vorteil z.B. beim Stapeln und beim Transport. Abhängig von der Bunddimension können zwischen 8 und 11 Bunde/min automatisch umreift werden. Optional besteht die Möglichkeit einer Etikettierung entweder auf einzelnen Brettern oder auf dem kompletten Holzbund.

    Bündeln
  • Stapeln mit Umreifen
    Zeitsparende Prozesslösungen

    Vollautomatischer Materialfluss

    STAPELN: Versandpakete

    Das Stapeln von Schnittholz (auch in Mehrfachlängen) kann mit Stapelzungen oder mit Vakuumhebern erfolgen, dabei wird das Schnittholz zu Lagen gesammelt und lagenweise auf das zu bildende Versandpaket abgelegt. Zur Stabilisierung des Versandpakets können zwischen mehreren Lagen Versandleisten gelegt werden. Die Leistenlegung erfolgt automatisch. Bei Bedarf, wird das Versandpaket durch eine abschließende Paketumreifung zusätzlich stabilisiert. Optional können dabei Kanthölzer auf der Paketunterseite miteingebunden und die Pakete auf Wunsch hydraulisch zusammengepresst werden. Für Kunden, die auf Stabilisierungsleisten verzichten wollen, weil das Paket z.B. nur innerbetrieblich transportiert werden muss, bietet sich eine Versatzstapelung an.

    Stapeln-Versandpaket

    Gute Luftzirkulation dank Trockenleisten

    STAPELN: Trocknungspakete

    Beim Stapeln von noch feuchtem Schnittholz zu Trocknungspaketen werden Holzleisten zwischen jede Lage gelegt. Die Zwischenleisten sorgen für eine ausreichende Luftzirkulation während der Trocknung und beschleunigen den Trocknungsprozess. Das Legen der Trockenleisten erfolgt über Leistenmagazine. Option: Es können auch unterschiedlich breite Werkstücke mit Hilfe eines Servoschiebers auf Lücke gestapelt werden.

    Stapeln-Trocknung
  • Optionale Ausstattung

    Das Extraplus für Ihren Erfolg! Mit diesem Equipment steigern Sie Ihre Produktqualität und reduzieren gleichzeitig Umrüstzeiten und Personalaufwand.

  • Eintakter

    Zuverlässige Transportübergabe

    EINTAKTER

    Ohne eine präzise Eintaktung können Einzelbretter nicht qualitativ beurteilt bzw. vermessen werden. Dabei bestimmt sowohl die gewünschte Produktionsgeschwindigkeit als auch die Homogenität der Schnittholzware das Verfahren der Eintaktung. Bei gleichbleibender Brettdicke und einer Produktionsgeschwindigkeit von maximal 80 Takten/min werden Einzelbretter aufgestaut und über Rückhalteklinken, in Kombination mit einem Stößel und Beschleunigungstransport, einzeln an den nachfolgenden Transport übergeben.

    Eintakter

    Sobald die Dicke der Bretter unterschiedlich ist oder höhere Produktionsgeschwindigkeiten gefahren werden sollen, kommen leistungsstarke TongLoader® mit einem Greifersystem zum Einsatz. Tong Loader® können Bretter mit einer Geschwindigkeit von bis zu 240 Werkstücke/min eintakten und eignen sich für nasse, trockene und gehobelte Ware.

    Eintakter_TongLoader
  • Festigkeitsmessung

    Eindeutige Klassifizierung

    FESTIGKEITSMESSUNG

    Zur Festigkeitssortierung werden marktführende Multisensor-Scanner-Systeme eingesetzt, die entsprechend der kundenspezifischen Qualitätsanforderungen das Schnittholz bei hohen Produktionsgeschwindigkeiten präzise messen und klassifizieren bevor es zum Hobeln, Ablängen oder in Sortierwerke weiterbefördert wird.

  • Feuchtemessung

    Konstanter Qualitätsstandard

    FEUCHTEMESSUNG

    Bei der Feuchtemessung wird der Wassergehalt im Schnittholz sekundenschnell und berührungslos gemessen. Dass Messgerät kann an flexibler Stelle in den Produktionsprozess integriert werden. Bei Über- bzw. Unterschreitung der definierten Feuchte werden die Bretter hinter dem Messkopf markiert und ggfs. aussortiert. Nur Schnittholz, dass der gewünschten Klassifizierung entspricht, wird weiterverarbeitet, dadurch lässt sich ein konstant hoher Qualitätsstandard gewährleisten.

  • Schüsselungsvermessung

    Automatisierte Qualitätsoptimierung

    Schüsselungsvermessung

    Nach der Trocknung wird der Schüsselungsgrad eines Brettes durch ein Scanner-System vermessen und das Brett vor der Weiterverarbeitung gegebenenfalls gewendet. Dadurch wird ein effizienter, kontinuierlicher Prozessablauf gewährleistet.

  • Leistenlegung

    Automatische Positionierung

    Leisten-/Brettmagazine

    Während der Stapelung gilt es Holzpakete zur Trocknung oder zum Versand mit Zwischenleisten zu stabilisieren. Dazu werden Magazine entweder manuell oder automatisch durch Roboter mit Leisten oder Brettern befüllt. Für eine zweite Leistengröße ist der Einbau von Doppelmagazinen möglich. Die automatische Leistenlegung erfolgt kontrolliert mit Ablegegreifern.

    Leistenmagazin

    Vollautomatisches Leistenhandling

    MAGAZINBEFÜLLUNG MIT ROBOTER

    Patentiertes System!
    In dieser Variante wird das zeitaufwendige Befüllen der Leistenmagazine in einem patentierten Verfahren von einem Roboter übernommen, der die Bestückung fast ohne Personalaufwand in konstanter Taktzahl durchführt. Optional kann vor der Magazinbefüllung noch ein Leistenscanner eingesetzt werden, der die Qualität der Leisten beurteilt. Nur geeignete Leisten werden anschließend vereinzelt, paketiert und dann für die Roboterbefüllung bereitgestellt.

    Roboter_Leistenlegung