Presskuchen bilden

Optimale Prozessauslastung Beim Bilden des Presskuchens werden Einschichtplatten-Einzellagen kreuzweise verleimt, um eine hohe Formstabilität zu erzielen. Der Leimauftrag erfolgt mit einem Beleimportal gleichmäßig über die gesamte Plattenoberfläche. Nach jedem Leimauftrag legt ein Vakuumportalkran die nächste Lage (abwechselnd quer oder längs) präzise, Kante-auf-Kante, auf der beleimten Platte ab. Der Plattenaufbau...

Optimale Prozessauslastung

Beim Bilden des Presskuchens werden Einschichtplatten-Einzellagen kreuzweise verleimt, um eine hohe Formstabilität zu erzielen. Der Leimauftrag erfolgt mit einem Beleimportal gleichmäßig über die gesamte Plattenoberfläche. Nach jedem Leimauftrag legt ein Vakuumportalkran die nächste Lage (abwechselnd quer oder längs) präzise, Kante-auf-Kante, auf der beleimten Platte ab. Der Plattenaufbau eines Presskuchens muss aus mindestens 3 Lagen bestehen und kann maximal 600 mm dick sein. Bei einem dünnen Lagenaufbau können auch mehrere Plattenbausätze, jeweils mit einer Trockenfuge, aufeinandergesetzt und gleichzeitig verpresst werden, um eine bessere Prozessauslastung zu erzielen.

VerleimenVerpressen_PresskuchenBilden